Aufnahme und Integrierung von Demenz Betroffenen

Lanee’s Residenz  |  AUFNAHME UND INTEGRIERUNG VON DEMENZ BETROFFENEN


Aufnahme und Integrierung

Bevor ein Demenz Betroffener in Lanee’s Residenz aufgenommen werden kann erfolgen eingehende Gespräche mit seinen Angehörigen bzw. seinem für ihn Verantwortlichen. Auch ärztliche Gutachten und Empfehlungen werden in die Überlegungen einbezogen.

Wenn die Angehörigen oder der Verantwortliche zusammen mit Lanee und Hans-Jörg Jäger zum Schluss kommen, dass der Demenz Betroffene seinen Bedürfnissen entsprechend in Lanee’s Residenz gut betreut und gepflegt werden kann und, wenn dies noch möglich ist, auch der Betroffene selbst sein Einverständnis dazu gibt, kann eine Aufnahme auf Probe vereinbart werden. Diese dauert in der Regel 3 Monate.

Während dieser Zeit wird der Demenz Betroffene ganz speziell begleitet um das Betreuungs- und Pflegepersonal bestmöglichst auf ihn einzustellen. Auf Wünsche, Vorlieben und bisherige Gewohnheiten wird im Rahmen der Möglichkeiten grösstmögliche Rücksicht genommen. So lange wie dies möglich ist, soll dem Demenz Betroffenen eine Tagesstruktur gegeben werden welche, abgesehen von den Essenszeiten, flexibel und bedürfnisgerecht gestaltet wird.[/ezcol_1half_end]

Schnell einmal kann beurteilt werden ob der Demenz oder Alzheimer Betroffene sich in Lanee’s Residenz wohlfühlt. Aber auch ob das Betreuungs- und Pflegeteam zu seinen neuen Vertrauten wurde und er das neue «Zuhause» in seinem Bungalow wie auch in unserer «Grossfamilie» als angenehm empfindet. – Wenn all dies der Fall ist und auch seine Angehörigen oder der für ihn Verantwortliche dies so sehen, wird er als Dauerbewohner herzlich in Lanee’s Residenz aufgenommen.

Sollte dies aus irgendwelchen Gründen nicht möglich sein, werden zusammen mit den Angehörigen oder Verantwortlichen des Demenz Betroffenen alle nötigen Vorbereitungen für eine schonende Rückreise getroffen.

Für weitere ausführliche Informationen bitten wir sie uns zu kontaktieren.   〉KONTAKT